Neueste Regeln für Wassersportler in MV

Nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichtes hat die Wasserschutzpolizei die Regeln am Donnerstag noch einmal präzisiert:

Erlaubt ist:

  • Die Ausfahtrt auf das Gewässer mit dem eigenen Boot (einschließlich SUP, Kite und Segelsurfen, Kajak, Kanu, etc.)
  • Das Angeln vom eigenen Boot auf dem Gewässer und von Land
  • Der Aufenthalt bzw. die Übernachtung auf dem eigenen Boot im Sportboothafen oder auf dem Gewässer bzw. im Bootsschuppen
  • Das Arbeiten am eigenen Boot
  • Das Verbringen des eigenen Bootes zum Liegeplatz aus dem Winterlager
  • Der Aufenthalt und Arbeiten im Winterlager
  • Fahrten mit Kfz, Trailer und Boot zum Sportboothafen bzw. zur Anlegestelle

Diese Aussagen beruhen auf Informationen des NDR und der Wasserschutzpolizei MV auf Facebook

Ausgeschlossen von diesen Regelungen sind Bewohner anderer Bundesländer, da ein Einreiseverbot nach MV existiert und dieses auch nicht vom Urteil der OVG berührt wird.

Neueste Rechtsverordnungen für Sportboothäfen

Paragraph 1 Abs. 7 SARS-CoV-2-BekämpfV – Auslegung der Begriffe Sportboothafen und Publikumsverkehr. In Folge der Veröffentlichung der SARS-CoV-2-BekämpfV i.d.F.v. 03.04.2020 kam es zu einer Vielzahl von Anfragen aus der Bevölkerung, die sich auf den Umfang des in § 1 Abs. 7 aufgenommenen Begriffe „Sportboothäfen“ und „Publikumsverkehr“ bezogen. Nach Prüfung werden die o.g. Begriffe seitens des LWSPA M-V wie folgt ausgelegt: Sportboothäfen sind Wasser- und Grundflächen, die als ständige Anlege- oder zusammenhängende Liegeplätze für Sportboote bestimmt sind oder benutzt werden.  Marinas, Yachtclubs, Wasserwanderrastplätze, Bootsschuppen-/Bootshausanlagen mit Außenliegeplätzen sind Sportboothäfen gleichgesetzt. Gleiches gilt, wenn sich diese im Privateigentum befinden.

 

1.    Publikumsverkehr im Sportboothafen umfasst Aktivitäten, wie:

–       den landseitigen Zutritt

–       das Ein- und Auslaufen von Booten

–       das Betreiben des Angelsports

–       den Aufenthalt und die Übernachtung auf einem Boot sowie im Sportboothafen

–       Nutzung der Ver- und Entsorgungseinrichtungen (sanitäre Anlagen, Strom, Wasser)

–       gemeinschaftliche Winterlageraktionen wie Trailern und Kranen

–       die Durchführung von Arbeiten an Booten


2.    Neben dem verantwortlichen Betreiber/Eigentümer ist der Zutritt lediglich durch zwei Personen bzw. von Angehörigen eines gemeinsamen Hausstandes gestattet.


3.    Um Gefahren abzuwehren und um Störungen zu beseitigen, dürfen folgende Tätigkeiten zur Eigentums- und Verkehrssicherung vorgenommen werden:

–       Leinenkontrolle bei relevanten Änderungen meteorologischer und hydrologischer Bedingungen

–       eine einmalige, notwendige Verbringung von Sportbooten zum angestammten Liegeplatz, sofern sie aus dem Winterlager bzw. einer Werft ins Wasser gebracht wurden.

Besondere Festlegungen im Zeitraum vom 10.04.20, 00:00 Uhr bis 13.04.20, 24:00 Uhr

Gehört ein Bootschuppen, eine Anlegestelle oder ähnliche Einrichtung zum Hauptwohnsitz oder ist ein Sportboot, ein Hausboot oder ähnliche Wohnstätte der Hauptwohnsitz, darf im Umfeld dieses eigenen Wohnbereiches Sport und Bewegung im Freien nach § 4a SARS-CoV-2-BekämpfV durchgeführt werden.

Tagestouristische Ausflüge mit Booten sind nicht erlaubt. Ebenso ist die Verbringung eines Sportbootes, z. B zu einem angestammten Liegeplatz in diesem Zeitraum, nicht gestattet. 

Brief des Seglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern

hier ein Rundbrief des Segler-Verbandes Mecklenburg Vorpommern an alle Vereine

Liebe Mitgliedsvereine,

wie bereits auf unserer Hompage und auf Facebook veröffentlicht, hier die Handlungsempfehlungen unseres Verbandes für Euch als Vereine:

Handlungsempfehlung / Informationen zur Verhaltensweise bezüglich „Corona-Virus“

Aufgrund der aktuellen Geschehnisse sehen wir als Vorstand des Segler-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern die Notwendigkeit, weitere Erläuterungen und Handlungsempfehlungen über die Umsetzung der Maßnahmen in M-V für unsere Vereine zusammenzustellen um die Corona-Virus-Pandemie einzudämmen.

Zitat Innenminister Lorenz Caffier : „Jede Bürgerin und jeder Bürger, ohne Ausnahme hat eine Aufgabe: alles zu unterlassen, was die Gesundheit der Menschen gefährdet, wir brauchen jeden Einzelnen dafür. Besuche, Reisen – alles was Ansteckung bedeuten kann – sollte nicht stattfinden. Ich apelliere an alle: Halten Sie sich an die Regeln! Infektionsschutz gilt für alle!“

Für uns als Segelsportler in den Vereinen gelten auch die zwischen der Bundesregierung und den Landesregierungen vereinbarten Maßnahmen sowie die weiteren Maßnahmen der Landesregierung M-V gegen die Ausbreitung des Corona-Virus! Auch wird hier nochmals auf die Empfehlungen des DSV verwiesen!

Kurz zusammengefasst bedeutet das für uns:

– keine Trainingsarbeit

– keine Veranstaltungen

– keine Versammlungen

– keine Arbeitseinsätze

– keine gemeinsamen Winterarbeiten an den Booten 

– keine Slip- oder Krantermine

Wir bitten in der gegenwärtigen Situation alle Vorstände unserer Mitgliedsvereine darum, den Mitgliedern den Zutritt zu Vereinshäusern und Bootshallen zu verwehren um auch zufälligen Kontakt zu vermeiden!

Die genannten Maßnahmen gelten gegenwärtig bis einschließlich 19.04.2020!

Bitte helft mit, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen!

Corona hat uns im Griff – Absage der Jahreshauptversammlung am 28.03.2020!

Aufgrund der aktuellen Situation in Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona Virus fällt die geplante Jahreshauptversammlung am 28. 3. 2020 aus. Unser Vereinsvorsitzender schrieb:

Hallo Sportfreunde,

„Je langsamer sich das Coronavirus ausbreitet, desto besser kann unser Gesundheitssystem damit umgehen. Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken,

desto besser können Ärzte schwerkranke Patienten behandeln“, sagte Spahn

In diesem Sinne sagen wir unsere Jahreshauptversammlung ab und werden je nach Situation einen neuen Termin festlegen.

Alle wichtigen Informationen erhaltet ihr dann vorerst über unsere Webseite und per E-Mail, in der Hoffnung das WWW infiziert sich nicht auch noch.

Wir sind auch nicht in der Not die Versammlung zu diesem Termin durchführen zu müssen.

( Lt. Satzung „sollte“ die Hauptversammlung im ersten Quartal stattfinden)

 

LG

Ralf

bei Fragen einfach anrufen

 

 

Hauptversammlung des Vereins

Zum Vormerken:

Die Mitgliederversammlung des Vereins findet am 28. März 2020 um 10.00 Uhr im Clubraum des Vereins statt.

Themen sind:

Wahl des Vorstandes

Rückblick auf 2019

Informationen zum Projekt „Neubau der Steganlagen“

Eine offizielle Einladung mit detaillierter Tagesordnung erhalten alle Miglieder rechtzeitig.

Willkommen im neuen Jahrzehnt

Der Vorstand wünscht allen Mitglieder des Vereins und allen Lesern unserer Seite alles Gute für das Jahr 2020. Wir wünschen eine erfolgreiche und erlebnisreiche Bootssaison, die hoffentlich von gutem Wetter, günstigen und ausreichenden Wasserständen, kurzen Schleusenwartezeiten und nicht allzuviel kopflos umhertreibenden Charterkapitänen gekennzeichnet sein möge.

Solch ein Gewimmel möcht‘ ich sehn…

 

Arbeitseinsatz 23.11.2019

Bitte unbedingt an Rückmeldung denken (per Mail, WhatsApp oder Telefon)

Hallo Sportfreunde,

bevor unser kleiner Verein komplett in den Winterschlaf verfällt, hier nochmal eine kleine Erinnerung zum Arbeitseinsatz am 23.11.2019 um 10:30 Uhr.

Wir lassen in diesem Jahr unseren Dienstleister mit den Rasentrecker das Laub aufnehmen, in der Hoffnung, dass nicht allzu viele Reste übrigbleiben.

In der Werkstatt soll die so gewonnene Zeit zum Aufräumen, Sortieren von Kleinmaterial sowie zum Aussortieren von „Müll“ genutzt werden. Das Gelände, vor allem die Wasserleitung, muss winterfest gemacht werden.

Zwischendurch wollen wir, wohl zum letzten Mal in diesem Jahr, den Grill bzw. die Feuerschale befeuern.

Bitte entsprechen der Wetterlage anziehen.

Falls unsere neuen Vereinsmitglieder schon am Arbeitseinsatz teilnehmen möchte, werden wir natürlich keinen davon abhalten. Bitte aber auf „EINSTÄNDE“ in Form von Bier und Wein… verzichten, da haben wir im nächsten Jahr noch genug Zeit

In der Regel sind die meisten teilnehmenden Mitglieder Kraftfahrer und wir wollen keinen verleiten!

Falls Fragen, fragen.

Lieben Gruß

 

Ralf

01736425034

Ralf-Behnke@t-online.de

 

Wir trauern

Der SSV Mirow trauert um ein Vereinsmitglied, das plötzlich und unerwartet in der vorigen Woche an Bord seines Bootes verstarb.

Wir sind tief erschüttert und sprechen der Witwe unser tief empfundenes Beileid aus.

Mehr zu dieser traurigen Nachricht im Mitgliederbereich unter „Aktuelles aus dem Vereinsleben“

Bauvorbereitende Maßnahmen für Schleuse Kannenburg

In dieser Woche haben die bauvorbereitenden Arbeiten für den Ersatzneubau der Schleuse Kannenburg bei Templin begonnen. Zur Schaffung einer Arbeitsebene für Baufahrzeuge werden die Schleuse teilverfüllt und die Baustraßen auf dem Schleusengelände angelegt. Die Maßnahmen werden rund zwei Wochen beanspruchen, wie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde mitteilt.

Von dieser Fläche aus werden voraussichtlich Mitte Oktober Baugrunderkundungen durchgeführt, die für die Planungen erforderlich sind. Diese werden bis Ende 2019 andauern. Es folgen Kampfmittelsondierungen und gegebenenfalls -bergungen. Die Kosten der Teilverfüllung betragen rund 100.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Mehr unter Neues aus der Region